Angebote Geschichte Teppiche Kontakt
Wormser Teppiche seit 1945

»Karl und Friedl Wormser in Teheran ...«, so etwa schrieb die Presse 1952, als meine Eltern unter den ersten deutschen Teppichhändlern in den Iran reisten.
Für uns Begleiter auf diesen Reisen mischte sich stets zum harten Geschäft der Zauber des Orients und eine märchenhafte Gastfreundschaft der Perser.
Ebenfalls als einer der ersten reiste mein Vater Mitte der 50er Jahre zum Teppichkauf nach Russland. Mit Mut, Tatkraft und kaufmännischer Fairness erreichte er es, besondere Teppiche nach Nürnberg einzuführen. Mit seiner reichen Erfahrung konzentrierte er sich auf Qualität und Schönheit.
Als er wiederkam staunten wir über die Modernität und den starken künstlerischen Ausdruck seiner Errungenschaften. Auch die Fachwelt wurde aufmerksam auf unsere wachsende Ansammlung an schönen Teppichen. Ulrich Schürmann besuchte uns des öfteren zum Interessen- und Erfahrungsaustausch.

Heute, aufbauend auf die Sammlerleidenschaft meines Vaters und unserer Erfahrung aus 65 Jahren Umgang mit Teppichen, können wir Ihnen einen reichen Bestand an qualitätsvollen Orientteppichen anbieten. Die allermeisten unserer Teppiche werden in dieser Qualität heute nicht mehr hergestellt.
Im November 2001 haben wir unsere neuen Galerieräume in der ersten Etage an der Fleischbrücke 2 bezogen. So konzentrieren wir uns auch in Zukunft auf den Handel mit erstklassigen Teppichen von Qualität und künstlerischer Ausdruckskraft.

Reisen Sie, begleitet von unserem Fachwissen zu den Kunstwerken ferner Länder und anderer Zeiten. Wir zeigen Ihnen gerne unsere besondere Sammlung alter, antiker Kasaks, eine reiche Auswahl an persischen Teppichen, auch aus Seide, oder in übergroßen Formaten; aber auch Teppiche anderer Ethnien und Ländern, wie marokkanische, chinesische, tibetanische und besonders russische Teppiche oder wertvolle Gobelins.

Ich würde mich freuen, wenn Sie den sinnlichen Teppich in seiner Wertschätzung wiederentdeckten: als Schatz, als Schutz und als Schmuck; als künstlerisches Werk anderer Kulturkreise. Er kann Sie als Wert ein Leben lang begleiten und parallel zu einem modernen Umfeld, wie auch antiken Möbeln, Ausdruck hinzugeben. Die Liebe zur Natur führt zu einem Bewußtsein für das künstlerische „Naturprodukt" Teppich. Es tut gut, sich auf eine Tradition zu besinnen, nicht zuletzt sich der zärtlichen Rauheit des Teppichs unter den Füßen zu erfreuen und von seiner märchenhaften Ausstrahlung immer aufs neue inspiriert zu werden.

Ursula Kruse-Wormser